Hintergrund
Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
PM-VIII-0021

Im Tagesspiegel Leute (Ausgabe Treptow-Köpenick) vom 15. Mai 2017 wird berichtet, dass der Zugang zum S-Bahnhof Schöneweide ab 2018 während der Baumaßnahmen nur noch über die Treppen an der Unterführung am Sterndamm erfolgen kann.


PM-VIII-0015

Die CDU-Fraktion Treptow-Köpenick verurteilt aufs Schärfste, dass das Bezirksamt Treptow-Köpenick beschlossen hat, dem ehemaligen inoffiziellen und hauptamtlichen Mitarbeiter des Ministeriums für Staatssicherheit Dr. Hans Erxleben am 19. Mai 2017 die Bürgermedaille zu verleihen.


PM-VIII-0011

Bisher ist es zu manchen Verkehrszeiten kaum möglich, die Fahrbahn der Südostallee an der Ecke Im Brombeerwinkel gefahrlos zu überqueren. Durch die anhaltenden Baumaßnahmen am S-Bahnhof Schöneweide und der ständig wiederkehrenden Sperrungen der Bahnhofsdurchfahrt ist das Verkehrsaufkommen in der Südostallee gesteigert.


PM-VIII-0009

In einem Antrag der CDU-Fraktion wird dem Bezirksamt empfohlen, sich bei den zuständigen Stellen dafür einzusetzen, dass die starken Verunreinigungen und Müllablagerungen hinter der Wendeschleife der Straßenbahn am S-Bahnhof Schöneweide beseitigt und nachhaltig unterbunden werden.


PM-VIII-0008

Der Berliner Senat hat den aktuellen Vertrag mit der Wall-AG gekündigt und es ist zu befürchten, dass die Versorgung mit barrierefreien City-Toiletten in Berlin und auch in Treptow-Köpenick wegfällt.


PM-VIII-0006

Die CDU-Fraktion in Treptow-Köpenick setzt sich für geeignete und moderne Fahrradabstellflächen in unserem Bezirk ein. Diese sind aus unserer Sicht gerade im Nahbereich von Bahnhöfen besonders sinnvoll und empfehlenswert.


25.01.2017 | Ralph Korbus
PM-VIII-0005

Für den Bezirk Treptow-Köpenick können im Gegensatz zu anderen Bezirken zur Zeit keine aktuellen Schulwegpläne bereitgestellt werden, da eine Aktualisierung der Pläne, welche nur im Rahmen öffentlich geförderter Beschäftigung möglich ist, nicht wie in anderen Bezirken unterstützt wird.


25.01.2017 | Ralph Korbus
PM-VIII-0003

Else Schierhorn lebte zur Zeit des Nationalsozialismus in der Zeppelinstraße 9 und war eine echte Schöneweiderin. Die Jüdin war mit dem Schneider Erich Schierhorn verheiratet. Mit der Scheidung von ihrem Mann war Else Schierhorn jedoch den Nürnberger Gesetzen der Nationalsozialisten ohne jeden Schutz ausgeliefert.


PM-VIII-002
Die CDU-Fraktion in der Bezirksverordnetenversammlung (BVV) Treptow-Köpenick hat am 7. November den erfahrenen Bezirksverordneten und ehemaligen stellvertretenden BVV-Vorsteher Wolfgang Knack zum neuen Fraktionsvorsitzenden gewählt.


PM-VII-269

Durch den Baufortschritt am Groß-Berliner Damm mit Wohn- und Gewerbebauten werden im Abschnitt zwischen Rudower Chaussee und Hermann-Dörner-Straße die Haltestellen stärker genutzt. Die Errichtung von Wartehäuschen erscheint deshalb der CDU-Fraktion sinnvoll, um den Komfort der Fahrgäste und damit die Attraktivität des ÖPNV zu erhöhen.